Reinigungstipps für das Bad

11. April 2017 | Bad

Reinigungstipps fürs Badezimmer

Generell sind bei Reinigungsmitteln ökologische Produkte zu empfehlen. Sie schonen das Wasser und Ihre Einrichtung. Nutzen Sie diese Chance, aktiv etwas für den Umweltschutz zu tun. Denn gerade im Badezimmer wird viel Putzmittel verwendet. Reinigen Sie lieber etwas öfter, dann reicht manchmal auch ein feuchtes Tuch. So wird das Saubermachen nie zu einer Mühsal und Ihre Einrichtung bleibt länger schön.

Allgemeine Hinweise:
Mikrofaser-Tücher sind für die Reinigung Ihres Badezimmers nicht oder nur eingeschränkt zu empfehlen. Diese enthalten kleine Glasbestandteile, die durch Abreiben nach längerer Verwendung allmählich zur Beschädigung der Oberflächen führen können.

Keramik, Stahl:
Für Waschbecken, WC-Schüsseln, Badewannen und Duschtassen aus Keramik oder Stahl sind eine milde Scheuermilch oder auch herkömmliche Bad- bzw. WC-Reiniger (oft auf Essig-Basis) zu empfehlen.

Mineralguss, Acryl:
Waschbecken, Wannen und Tassen aus diesen Materialien können am besten mit einem Flüssig-Badreiniger und einem weichen Tuch sauber gemacht werden. Nicht verwenden: Scheuermilch, Scheuerschwamm, etc.
Armaturen: Badreiniger (auf Essig-Basis) auf ein Tuch sprühen, dann die Armaturen damit gründlich abwischen

Möbel, Spiegelschränke und Spiegel können mit einem feuchten Reinigungstuch abgewischt werden. Keine Reinigungsmittel verwenden!

Duschwände:
Zu empfehlen sind hier spezielle Duschglasreiniger. Fragen Sie dazu Ihren Inhaus-Berater. Aber auch handelsübliche Glasreiniger können verwendet werden.
Haarfärbemittel sofort wegwischen! Es können sich sonst auf sämtlichen Oberflächen Verfärbungen bilden.

Fliesen:
Es gibt eigene Produkte für die Bauendreinigung („Zementschleierentferner“), Grundreinigung, regelmäßige Reinigung und gegen besondere Verunreinigungen. Eine Grundreinigung ist nur nötig bei eventuellen Altverschmutzungen durch falsche Reinigungsmittel oder für eine periodische Grundreinigung. Feinsteinzeug braucht außerdem nur ein seifenfreies Reinigungsmittel und kein Pflegemittel, kann aber auch mit einer Schutzbehandlung zur Fleckenvorbeugung versehen werden. Naturstein sollte hingegen regelmäßig mit den richtigen Mitteln gereinigt werden.

Für die Reinigung allgemein gilt folgender Tipp:
Wenn Sie die geputzten Flächen nachher mit einem Tuch gut abtrocknen, hält die Reinigungswirkung länger an.

Unser Zusatztipp für gute Laune und straffe Muskeln: Einfach Lieblingsmusik auflegen und immer daran denken - Hausarbeit ist ein tolles Fitnesstraining! Es lassen sich dabei wunderbar Kalorien verbrennen. Mit ca. 200 kcal fürs Bad putzen kommt nicht nur das Badezimmer, sondern auch der Köper in Topform.

Badtrends
erleben

in unserem
Bäderpark.


Termin vereinbaren und Beratungsgutschein holen