Duschbomben selber machen

13. Oktober 2021 | Bad

Wer kennt sie nicht, die Badebomben? Aber wie sieht es mit Duschbomben aus? Immer mehr Menschen gehen lieber duschen und können sich auch dort ganz leicht eine kleine Wellnessoase erschaffen. 

Unsere Lehrlinge haben dafür ein tolles Rezept für Duschbomben herausgesucht und möchten dieses natürlich gerne teilen. Mit dieser Anleitung sollten Sie ca. 5-7 Duschbomben zum Selbergenießen oder Verschenken erhalten. 

Aber jetzt erst mal von vorne. Unsere Lehrlinge haben sich vor Beginn alle Zutaten zurechtgelegt.
Sie benötigen:

- 120g Natron
- 60g Zitronensäure (Pulver)
- 40g Maisstärke
- 40ml Wasser (destilliert)
- 25 Tropfen Orangenöl (oder was Sie sonst gerne riechen)
- eine Schüssel und Rührlöffel aus Kunststoff
- Silikonform (in unserem Fall ca. 3cm große Eiswürfelformen)

 

1. Schritt: Vermengen Sie die trockenen Zutaten in der kleinen Schüssel aus Kunststoff (verwenden Sie keine Metallschüssel oder Metallbesteck zum Rühren)

2. Schritt: Geben Sie die Duftöle zu den trockenen Zutaten.

3. Schritt: Gießen Sie 1 – 2 TL Wasser tropfenweise dazu und rühren Sie die Masse vorsichtig um. Warten Sie etwas und gießen Sie weitere 1 – 2 TL Wasser tropfenweise dazu. Machen Sie weiter, bis die Konsistenz nassem Sand ähnelt. Lieber etwas langsamer arbeiten, ansonsten geht alles über.

4. Schritt: Füllen Sie die Masse in die Förmchen und stellen Sie sie an einen kühlen Ort. Die Duschbomben brauchen etwa 24 - 48 Stunden, bis sie komplett trocknen.

 

5. Schritt: Damit sich der tolle Orangenduft nicht sofort wieder verflüchtigt, haben wir die Duschbomben in Marmeladengläser gegeben und nett dekoriert. Als orange Streudeko haben wir orange Zucker Nonpareille verwendet. Sollten da ein paar Perlen den Weg in die Dusche finden, lösen sich diese auch wieder auf. 

 

Anwendung: Dusche auf die gewünschte Temperatur einstellen, wenn diese erreicht ist, die Duschbombe im Duschbereich auf den Boden legen. Das Wasser löst sie nun langsam auf und ein angenehmer Duft wird verbreitet.