Pflanzen fürs Badezimmer - Natur in Bad & Dusche

21. Oktober 2021 | Bad

Pflanzen im Bad können richtige Superhelden sein:

Sie sind entspannend, machen gute Laune und reinigen zusätzlich noch die Luft und verbessern das Raumklima.

Wir haben hier ein paar Tipps, welche Pflanzen ideal für dich und dein Bad sind.

Palmen, Efeu oder gibt es auch etwas Blühendes für die Wellnessoase zu Hause? Bevor wir hier loslegen, sollte man zuerst den Standort genauer unter die Lupe nehmen. Denn Pflanzen sind zwar eine der günstigsten Bad-Investitionen, wichtig ist dennoch, sich im Vorfeld ein paar Gedanken zu machen. Nur glückliche Pflanzen verschönern dann auch den neuen Lieblingsraum!

Sonne & Licht: Habe ich eine natürliche Lichtquelle? Wo steht die Pflanze, bekommt sie direktes Licht oder steht sie eher im Schatten?

Raumklima: Wie beheize ich mein Badezimmer? Verteilt sich Luftfeuchtigkeit gut oder ist der Raum eher klein, kommt die Pflanze womöglich direkt mit Wasser in Kontakt?

Größe: Wie groß kann die Pflanze sein und auch einmal werden? Wie viel Platz steht zur Verfügung?

Achtung: Pflanzen für Badezimmer ohne Fenster
Licht versorgt Pflanzen mit Energie, auch Pflanzen mit geringem Lichtbedarf überleben keine komplette Dunkelheit. Alternativ können künstliche Pflanzen für innenliegende Bäder verwendet werden oder man besorgt sich eine spezielle Pflanzenleuchte.

Hier ein paar Pflanzen, die besonders für Badezimmer geeignet sind:

Palmen – ein Stückchen tropisches Paradies

Große sattgrüne Blätter versetzen uns gedanklich an einen fernen Strand und bringen das Urlaubsparadies in die eigenen vier Wände. Palmen bringen uns zum Träumen und wir denken an schöne Dinge – an Süden, Urlaub, weiße Strände und das klare Meer. Palmen mögen es genauso wie wir, wenn es warm ist, die Luft weder zu trocken noch zu feucht ist und die Sonne nicht allzu grell scheint. Ganz praktisch, dass die Palmen nicht immer nachtragend sind und es auch mal verzeihen, wenn wir vergessen sie zu gießen.

In der Natur gibt es tausende Palmensorten mit Lebensräumen von der Wüste bis zum Regenwald.
Und fürs Bad? Hier haben wir drei der beliebtesten herausgesucht:

Areca Palme: die Goldfruchtpalme, ich bin ein Klassiker. Am liebsten stehe ich an hellen und warmen Plätzen, dafür filtere ich Schadstoffe aus deiner Luft.

Chamadorea Palme: die Bergpalme. Für ein helles bis halbschattiges Plätzchen filtere auch ich eure Luft und brauche dafür auch nur wenig bis mittelviel Wasser.

Dracena: der Drachenbaum. Pssst… eigentlich bin ich gar keine Palme, ich sehe nur so aus. Direkte Sonne mag ich nicht, lieber stehe ich an einem hellen bis halbschattigen Standort. Auch ich bin natürlich gut fürs Raumklima.

Farne – die Pflanzen der Urzeit im Badezimmer.

Seit Millionen von Jahren auf den Waldböden der Welt zu finden, aber auch im Bad fühlen sich Farne wohl. Sie lieben die Feuchte, aber kein direktes Sonnenlicht. Zu schattig soll es aber auch nicht sein, Baumkronen würden ja auch Licht bis auf den Boden durchlassen.

Perfekt wäre ein Standort in der Nähe eines Fensters, durch das am Morgen oder späten Nachmittag mal die Sonne rein scheint.

Feucht ist beim Farn wirklich das Stichwort – am liebsten auch ab und zu feuchte Blätter. Entweder beim Duschen das Bad volldampfen oder mit dem Pflanzensprüher die Pflanze ansprühen.

Auch beim Farn gibt es zahllose Arten. Ein paar, die auch im Badezimmer glücklich werden, haben wir hier:

Nephrolepis: der Schwertfarn. Ich bin einer der beliebtesten Zimmerfarne und mag es gerne feucht. Bitte stell mich an einen hellen Ort, aber gerne etwas abseits vom Fenster.

Adiantum: der Frauenhaarfarn. Am liebsten stehe ich an einem schattigen Plätzchen in einem hellen Bad. Wenn meine Blätter und Erde feuchtgehalten werden bin ich glücklich, Staunässe ist jedoch nichts für mich.

Phlebodium: der Goldtüpfelfarn. Für mich darf’s hell sein mit indirektem Sonnenlicht. Gieße mich gut und halte meine Blätter feucht.

Hängepflanzen – ein Wasserfall in grün.

In vielen Bädern ist Platz leider Mangelware und muss praktisch genutzt werden. Genau für kleine Bäder sind Hängepflanzen ideal, einfach in einer Ampel an der Decke oder Wand montieren und sie nehmen am Boden keinen Platz weg. Generell passen hier alle kleinen Topfpflanzen, besonders schön sind jedoch Pflanzen, welche natürlich aussehen und sanft nach unten ranken.

Hier sind unsere Empfehlungen:

Efeutute: die Goldranke. Ich bin sehr pflegeleicht und liebe hohe Luftfeuchtigkeit. Gerne habe ich ein helles bis halbschattiges Plätzchen und wenn du mir eine Kletterhilfe gibst, mach ich sehr schöne Wuchsbilder oder Umrankungen von Regalen und Fenstern.

Chlorophytum: die Grünlilie. Zwar klingt mein Name zart und lieblich, ich bin aber robust und verzeihe dir Pflegefehler leicht. Ich bin eine tolle Luftreiniger-Pflanze und Katzen nutzen mich als (ungiftigen) Ersatz fürs Katzengras. Ich mache auch gerne neue Ableger und lasse mich ganz leicht vermehren.

Efeu: der Pflegeleichte. Das bin ich. Je nach Sorte und Blätterfarbe gedeihe ich in der Sonne, im Halbschatten oder Schatten.

Blühende Pflanzen – natürliche Farbe in ansonsten weißen Badezimmern.

Ein wunderschöner Strauß frischer Blumen, da blüht einem doch das Herz auf. Im Gegenzug zu Schnittblumen halten Blühpflanzen deutlich länger und an den Blüten kann man sich oft über Wochen und Monate erfreuen.

Aber einen Haken gibt es, viele blühende Zimmerpflanzen sind anspruchsvoll und wählerisch, wenn es um den Standort und das Raumklima geht. Oft wollen sie es hell und trocken, was in vielen Badezimmern eher schwer zu finden ist.

Die richtige Auswahl muss daher getroffen werden. Aber keine Angst, wir haben hier ein paar Blühpflanzen, welche sich im Badezimmer wohlfühlen:

Spathiphyllum: das Einblatt oder auch Friedenslilie. Ich mag Wärme und hohe Luftfeuchtigkeit, am besten gedeihe ich in der Sonne oder im Halbschatten. Außerdem bin ich ein beliebter Luftreiniger.

Bromelien: gibt es in zahlreichen Varianten. Gib mir Wärme, Luftfeuchtigkeit und ein helles Plätzchen ohne direkte Sonne. Dafür bilde ich oft meine Blüten und bunten Hochblätter in der lichtarmen Winterzeit.

Orchideen: unser Tropen-Liebling. Ich komme mit Feuchte ausgezeichnet klar, nur Schimmel und Staunässe sind gar nicht meins. Also bitte lüfte das Badezimmer immer mal wieder gut. Auch mag ich am liebsten den Standort am Fenster, mit viel Licht und direkter Sonneneinstrahlung am Vor- oder Nachmittag.

Fazit: Man muss kein Profigärtner sein, um die richtige Pflanze fürs Traumbad zu Hause zu finden.