Beim Flachspüler treffen die Ausscheidungen auf eine flache, mit wenig Wasser gefüllte horizontale Auffangplattform oder Mulde und werden erst mit dem Spülen ins Abwassersystem geleitet. Der s-förmig geschwungene Abgang zum Siphon ist vorn gelegen. Nachteil dieser Toilettenart ist eine erhöhte Geruchsbildung und eine häufigere gründliche Bürstenreinigung.

Beim WC Tiefspüler fängt ein geruchsdämpfender, tief liegender Wasserspiegel die Ausscheidungen ohne Umwege auf, barrierefrei direkt im Siphon. So wird der bei einem Tiefspüler der Kontakt zwischen Raumluft und Exkrementen verhindert und extrem unangenehme Gerüche können nicht entstehen. Zudem ist der Wasserverbrauch eines Tiefspül-WCs geringer als bei einem Flachspüler.

Gemeinsam finden wir Ihr Traumbad.

Lassen Sie sich von uns beraten.

In unseren Bäderparks finden Sie eine Vielzahl an WCs und Bidets. Kommen Sie vorbei uns lassen Sie sich inspirieren.